Login:
Gast
Logout
BILDUNG • INFORMATIK • EVENT
 

 

Elektrotechnik

Dioden

 

 

Einleitung

Bild vergrössern?

Bauelemente der Halbleitertechnik sind in der Regel so aufgebaut, dass p- und n-leitendes Halbleitermaterial in sehr engen Kontakt gebracht wird. Dadurch entsteht ein sogenannter pn-Übergang.

Dies ist die Grenzschicht zwischen einer p-leitenden und einer n-leitenden Zone.

Die Arbeitsweise von Halbleiterdioden, Transistoren, Thyristoren usw., wird durch die elektrischen Eigenschaften der Grenzgebiete zwischen unterschiedlich dotierten Halbleiterschichten bestimmt.

Im folgenden Abschnitt wird die Funktion der Diode und Ihren Eigenschaften beschreiben.
 

Allgemein

Bild vergrössern?

Eine Diode ist ein elektrisches Bauelement, das Strom in einer Richtung fast ungehindert passieren lässt und in der anderen Richtung isoliert.

Daher wird von Durchlassrichtung und Sperrrichtung gesprochen. Im Wechselstrom lässt sich aufgrund dieser Eigenschaft mit Dioden eine Gleichrichtung zum Gleichstrom erreichen.
 

Hinweis!

Den uneingeschränkten Zugang auf die Autotechnik-Seiten erhalten Sie für
Fr. 80.-/Jahr (Lernende Fr. 30.-/Jahr mit Ausweis).

Haben Sie Interesse?

Dann sofort registrieren und für 24 Stunden freien Zugang bekommen!

Bei der Registrierung werden Ihnen per Mail die Zahlungsdaten zugestellt.

Anmeldung für Mitglieder Home  zurück

 

Zusammenfassung

Verschiedene Dioden werden in ihrer Funktion erklärt.

Die Diode ist ein elektronisches Bauteil, das den Strom nur in einer Richtung (Durchlassrichtung) fliessen lässt. Zwei unterschiedliche Halbleiter werden zusammengeführt und bilden die Grenzschicht, an der ein Ladungsausgleich stattfindet. Die Abläufe am pn-Übergang werden im Kapitel beschrieben. Damit eine Diode richtig eingesetzt werden kann, muss vorgängig der Arbeitspunkt bestimmt werden. Dioden können in Gleichrichterschaltungen, Siebschaltungen oder für viele weitere Steuerungsaufgaben verwendet werden.

Eine Z-Diode wird in Sperrrichtung betreiben und funktioniert in Flussrichtung wie eine normale Diode. Wir unterscheiden zwischen dem Zener-Effekt und dem Lawinendurchbruch. Z-Dioden können zur Spannungsstabilisierung oder als Überspannungsschutz eingesetzt werden.

Eine Fotodiode ist die Umkehrung des Fotoelements. Die Bezeichnung Fotodiode wird erst verwendet, wenn das Bauteil nicht als spannungsabgebendes Fotoelement, sondern als lichtabhängiger Widerstand eingesetzt wird.

Bei der Leuchtdiode (LED) wird Energie in Licht umgewandelt. Die austretende Lichtfarbe wird nur durch das Halbleitermaterial bestimmt. Der Strahlenverlauf kann mit Reflektoren oder Linsen angepasst werden.

In einer Gesamtübersicht werden Symbole, Kennzeichen und Anwendungen verschiedener Dioden Arten aufgelistet. Zudem werden auf die verschiedenen Dioden Typen und deren Datenblätter eingegangen.  

Quellen

chemie.de Elektroniktutor.de ne555.at Elektroniktutor.de radartutorial.eu DARC

 

Literatur

  • Elektrotechnik, Grundstufe, Westermann, ISBN 3-14-201030-0
  • Elektrotechnische Grundlagen - Elektronik 1, Heinz Meister, Vogel Buchverlag, ISBN: 978-3-8343-32
  • Bauelemente - Elektronik 2, Klaus Beuth, Vogel Buchverlag, ISBN: 3-8023-1438-7
  • Elektronik im Kfz, Hamann, Lindemann, Kieser-Verlag, ISBN: 3-8242-4267-2
  • Elektrotechnik-Fiebel, Patrick Schnabel, Books on Demand GmbH, ISBN 3-8311-4590-2
  • Elektronik Grundlagen, Europa Verlag, ISBN 3-8085-3203-3
  • Basiswissen Elektrotechnik, Wolfgang Oberthür, Books Demand GmbH, ISBN 978-3-8391-9273-3
zum Download
 Thema, TitelUrheber
Externer-Link Fachpraktischer Unterricht - Arbeitsblatt;
Kennzeichnung von elektronischen Bauteilen
HTL Wien 10
PDF-Datei Datenblatt zu ZX6,2 Z-Diode Diotec
PDF-Datei Datenblatt zu F1200A Diode Diotec
PDF-Datei Datenblatt zu 1N4001 Diode Diotec
Schlagwörter
Dioden - Diode - Z-Dioden - Fotoelement - LED - Leuchtdiode - Grenzschicht-Phänomen - pn_Übergang - Durchlass-Richtung - Sperr-Richtung - Bauarten - Symbol - Kennlinie - Arbeitsgerade - Arbeitspunkt - Diodenwiderstand - Dynamischer Widerstand - Dfferentieller Widerstand - Verlustleistung - Gleichrichterschaltung - Einweg-Gleichrichtung - Zweiweg-Gleichrichtung - Zweipuls-Mittelpunktschaltung - Doppelweg-Gleichrichtung - Brückengleichrichtung - Zweipuls-Brücke - Graetzschaltung - Drehstromgleichrichtung - Siebschaltungen - Park-Blinklicht - Spannungsbegrenzung - Freilaufdiode - Relais - Zener-Effekt - Lawinendurchbruch - Temperaturverhalten - Spannungsstabilisierung - Überspannungsschutz - Fotohalbleiter - Solarzellen - Schalt-Geschwindigkeit - Aufbau - Abstrahlwinkel - Kennzeichnung - Europäischer Typenschlüssel - Bezeichnung für Z-Dioden - EECA - Pro Electron - Amerikanischer Typenschlüssel - JEDEC-Typennummer - Datenblätter - Kenndaten - rekombinieren - Defektelektronen - diffundieren - Gleichgewichtszustand - Raumladung - Kapazitätsdiode - Schwellspannung - Schleusenspannung - Durchbruchspannung - Planar-Verfahren - Gleichrichterdioden - M2-Schaltung - Zenerspannung - Tunnelung - Stabilisierungsbereich - Parallelstabilisatoren - Stabilisierungsfaktor - Innerer Fotoeffekt - Fotostrom - Lumineszenzdioden - LCD's - Tunneldiode - Schottkydiode - Spitzendiode - Kapazitätsdiode

Valid XHTML 1.0 Transitional

Aktualisierung 05.02.2016 9:49
aktualisiert: 2014-12-28