Login:
Gast
Logout
BILDUNG • INFORMATIK • EVENT
 

 

Mechatronik

Regelungstechnik

 

 

Einleitung

Bild vergrössern?

Am Beispiel der kontinuierlichen Regler werden die prinzipielle Funktionen und Probleme bei bestimmten Systemen besprochen. Die Unterschiede zu unstetigen Reglern werden deutlich gemacht und einige einfache Auslegungsbeispiele vorgestellt. Über diese Grundsysteme hinaus reichende Regelungen werden lediglich am Rande kurz angeschnitten.

Die Regelung ist ein Teilgebiet aus der Automatisierungstechnik.

Die Regelungstechnik automatisiert verschiedene Vorgänge so, dass eine gewünschte Betriebsart eingestellt wird oder erhalten bleibt.

In diesem Abschnitt möchten wir die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge der Regelungstechnik kennen lernen. Wir empfehlen vorgängig die Kapitel Mechatronik Grundlagen zu behandeln.
Bild: Die Zeichnung zeigt wie es bei zunehmender Automation gehen kann.
 

Allgemein

Die Regelungstechnik befasst sich mit der optimalen Kontrolle von Maschinen, Anlagen und technischen Prozessen.

Bei der Regelungstechnik werden Störungen von der Einrichtung korrigiert, um den Sollwert konstant zu halten.

Beispiele
Regelung Lambda-Regelung, ABS, Drehzahlregelung, Bremskraftregler, Klimatisierungsautomatik etc.
 

Hinweis!

Den uneingeschränkten Zugang auf die Autotechnik-Seiten erhalten Sie für
Fr. 80.-/Jahr (Lernende Fr. 30.-/Jahr mit Ausweis).

Haben Sie Interesse?

Dann sofort registrieren und für 24 Stunden freien Zugang bekommen!

Bei der Registrierung werden Ihnen per Mail die Zahlungsdaten zugestellt.

Anmeldung für Mitglieder Home  zurück

 

Zusammenfassung

Grundbegriffe der Regelungstechnik werden erklärt.

Das Ziel der Regelungstechnik ist es, technische Systeme fortlaufend zu überwachen und mit einer Regelung in gewünschten Grenzen zu halten.

Eine Regelung zeichnet sich durch den geschlossen Kreis mit stetiger Überwachung aus.

Die verschiedenen Regler werden in stetige oder unstetige Regler Typen aufgeteilt.
Einer der häufigsten unstetigen Regler ist der Zweipunktregler, wie er z.B. im Generator im Spannungsregler vorkommt. Als stetiger Regler ist der PID-Regler zu erwähnen, welcher auf Grund seiner Präzision brilliert.

Im Rahmen von Anwendungen werden einfachere Systeme der Fahrzeugtechnik wie, ABS 2, ABS 5, ESP, Lambda-Regelung, Leerlaufregelung und die Überlagerungslenkung angeschaut.  

Quellen

slideplayer Wikipedia

 

Literatur

  • Grundlagen der Fahrzeugmechatronik, Toralf Trautmann, 1 Aufl. Vieweg Verlag, ISBN 978-3-8348-0987-0
  • Taschenbuch der Werkzeugmaschinen, Klaus-Jörg Conrad, Hanser Verlag, ISBN 978-3-446-43855-2
  • Kraftfahrzeugelektrik Kraftfahrzeugelektronik, Wilfried Staudt, Vieweg Verlag, ISBN 978-3-528-03846-5
  • BOSCH Kraftfahrtechnisches Taschenbuch, 25. Aufgabe, Vieweg Verlag, ISBN 978-3-528-23876-6
  • Fachkunde Kraftfahrzeugtechnik, 30. Aufl. Europa Verlag, ISBN 978-3-8085-2240-0
Schlagwörter
Regelungstechnik - Automatisierungstechnik - Regelung - regeln - Regelkreis - Reglerarten - Reglertypen - Stetige - Unstetige - Regler - Vergleich - Zweipunktregler - Dreipunktregler - Bosch - ABS - ABS 2 - ABS 5 - Leerlaufregelung - Überlagerungslenkung - Lambda-Regelung - ESP-Regelung - Drehzahlregelung - IEC 60050-351 - Wirkungsweg - Wirkungsablauf - Regeldifferenz - Regeleinrichtung - Führungsgrösse - Signalglied - Regelstrecke - Regelgrösse - Störgrössen - Stellgrösse - Regelglied - Rückführgrösse - Vergleichsglied - Istwert - P - I - PI - PID - Glied - Proportional - Integral - Differential - diskret - Zweipunktregler - Dreipunktregler - 3/3-Wegeventil - 2/2-Wegeventil - EGAS

Valid XHTML 1.0 Transitional

Aktualisierung 05.05.2017 15:34
aktualisiert: 2015-06-10