Login:
Gast
Logout
BILDUNG • INFORMATIK • EVENT

 

Hochvolt

Gefahren

 

 

Einleitung

Gefahrenschild

Die Elektromobilität setzt eine gute Hochvolt-Ausbildung voraus.

An den Systemen arbeitende Personen, müssen mögliche Gefahren erkennen. Als oberstes Gebot gilt die Sicherheit.

Auf der Grund beruflicher Kenntnisse, können Sie sich für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt-Systemen fortbilden. Sie sind danach qualifiziert, selbstständig an Fahrzeugen mit HV-Systemen (z.B. Elektroautos, Hybridfahrzeuge) gefährdungsfrei zu arbeiten.

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen und rüsten Sie sich für den Zukunftsmarkt Elektromobilität.

Vorgängig sollte der Abschnitt gesetzliche Grundlagen behandelt werden.

Mit den 4 Teilbereichen (Gesetzliche Grundlagen, Gefahren, Schutzmassnahmen, Ladestationen) wird die Fachkompetenz erlangt.
Bild: Gefahrenschilder am Arbeitsplatz eines HV-Fahrzeuges (Toyota)
 

Allgemein

NT-Netz

Geräte und Installation müssen so konstruiert und gewartet sein, dass weder im Normalbetrieb noch im Störungsfall eine Gefahr elektrischer, thermischer oder mechanischer Art für Personen, Nutztiere und Sachwerte besteht.

Die Berührung von Gleichspannung ab 120 V ist lebensgefährlich. Sowohl Hybrid- wie Elektro-Fahrzeuge überschreiten diesen Spannungswert deutlich.

Es braucht spezielle Kenntnisse und Ausbildungen, um solche Systeme zu diagnostizieren und zu reparieren.
Bild: Gefahren im HV-Stromkreis

Hinweis!

Den uneingeschränkten Zugang auf die Autotechnik-Seiten erhalten Sie für
Fr. 80.-/Jahr (Lernende Fr. 30.-/Jahr mit Ausweis).

Haben Sie Interesse?

Dann sofort registrieren und für 24 Stunden freien Zugang bekommen!

Bei der Registrierung werden Ihnen per Mail die Zahlungsdaten zugestellt.

Anmeldung für Mitglieder Home  zurück

 

Zusammenfassung

Gefahren am Hochvolt-Fahrzeug.

Die Körperdurchströmung gefährdet Lebewesen. Dies kann zu Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfe und Verbtrennungen führen. Die Folgen sind vom Körperwiderstand und dem Stromweg abhängig. Die Schwere der Verletzung wird durch die Einwirkdauer bestimmt. Es ist einen Unterschied, ob Wechselstrom oder Gleichstrom die Ursache war.

Niederspannung gilt bis 1500 V (DC). Alle Spannungen von 50 V (DC) gelten als ungefährlich. Höhere Spannungen sind lebensgefährlich.

Der Begriff Hochvolt-Fahrzeug verwirrt mehr und entspricht keiner gesetzlichen Definition. Die Bezeichnung wurde durch die Autoindustrie geprägt.

Die Rettungskarten der Hersteller informieren die Rettungsdienste über die gefährlichen Stellen im Fahrzeug.

Bei Elektrounfällen ist ein folgendes Ablaufschema einzuhalten:
Situation überblicken, Erste Hilfe leisten, benachrichtigen, sichern, melden, bereit halten, dokumentieren.

Im Kurzschlussfall kommt es zu Überhitzungen und Brände können entfacht werden. Beim Stromschlag kommt es oft zu Sekundärunfällen durch unkontrollierte Bewegungen, welche zu weiteren Verletzungen führen. Bei der Bergung muss auf gute Isolierung zwischen Opfer und Retter geachtet werden.  

Quellen

Hella hv-fahrzeuge.de kfz-Aufgaben BGHM Elektro Suissse

 

Literatur

  • Peter Hofmann, Hybridfahrzeuge, Ein alternatives Antriebskonzept für die Zukunft, Springer Verlag, ISBN 978-3-211-89190-2
  • Konrad Reif, Konventioneller Antriebsstrang und Hybridantriebe, Vieweg-Verlag, ISBN 978-3-8348-1303-9
  • Understanding Hybrid and Electric Vehicle Service and Technology, 2013 ACDC-Verlag, ISBN 978-0-9887248-0-8
  • Alternative Antriebe für Automobile, 2. erw. Auflage, Cornel Stan, Springer Verlage, ISBN 978-3-540-76372-7
  • Kraftfahrzeug-Hybridantriebe, Grundlagen, Komponenten, Systeme, Anwendungen, Springer Verlag, ISBN 978-3-8348-0722-9
  • Chancen für das Elektrofahrzeug, Springer-Verlag, Energiepolitische Schriftreihe, ISBN 978-3-211-81600-4
  • Hybridfahrzeuge; Getriebetechnologie an Beispielen, 2017 Hanser-Verlag, ISBN: 978-3-446-43494-3
  • Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement VIII, Carsten, ISBN 978-3-8169-3439-4
  • Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, Expert-Verlag, ISBN 978-3-8169-3483-7
  • Elektrifizierung des Antriebsstrangs, Springer, ISBN 978-3-662-60355-0
  • Kursunterlagen elektro suisse
zum Download
 Thema, TitelUrheber
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Umgang mit Hochvoltsystemen von Hybrid- und Elektrofahrzeugen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Umgang mit Hochvoltsystemen von Hybrid- und Elektrofahrzeugen EKAS
NIV2018, Was ändert sich am Status quo? Broschüre NIV2018: Was ändert sich am Status quo? Elektro Suisse
Spannungsklassen
in der Elektromobilität Spannungsklassen in der Elektromobilität (nach EU-Norm!) ZVEI
Qualifizierung_HV_Fahrzeuge Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen (nach EU-Norm!) DGUV
Kfz-Werkstattratgeber Elektromobilität: Ein Ratgeber für die Werkstattpraxis (nach EU-Norm!) Innung des Kraftfahrzeuggewerbes
Meister-Qualifikation Elektromobilität: Qualifizierung für Elektromobilität (nach EU-Norm!) Innung des Kraftfahrzeuggewerbes
Schlagwörter
HV-Prüfung - Hochvolt - Elektromobilität - Gefahren - Ausbildung - Sicherheit - Fachkompetenz - Geräte - Installation - Personengefährdung - Körperdurchströmung - Aussenleiter - Neutralleiter - Verbraucher - Isolation - Widerstand - Stromweg - Herzrhythmusstörung - Herzkammerflimmern - Verbrennungen - Hautbeschaffenheit - Muskelverkrampfung - Lähmung - Loslassgrenze - Gefahrenschwelle - Todesschwelle - Lebensgefahr - Bewusstlosigkeit - Einwirkdauer - Spannungen - Niederspannung - Stromstärke - Stromschlag - Wirkung - Wechselstrom - AC - Einwirkungsdauer - Gleichstrom - DC - Elektrizitätsgesetz - Elektrounfälle - AED - Defibrillator - Lichtbogenverletzung - Lichtbogen - Fehlmanipulation - Sachgefährdung - Wärmewirkung - Überhitzungsgefahr - Kursschlussfall - Sachwerte - Sekundärunfall - Störfall - Verletzung - Eigenschutz - Bergen - Verunfallt - Vorgehen - Unfall - Unfallsituation - Pannen - Opfer - Retter - Abschalten - Starkstrominspektorat - Rettungskarten - Rettungspersonal - Bordnetz - Elektrofahrzeug - Hybridfahrzeug
Aktualisierung 26.11.2020 13:13
aktualisiert: 2020-11-25